Language: PLENDEHU

Am Samstag, dem 9. Juni wurde auf dem Markt in Tarnów ein mittelalterlicher Jahrmarkt unter dem Titel „ Diesen Weg sind viele Könige gegangen”

2012-06-11

Am Samstag, dem 9. Juni wurde auf dem Markt in Tarnów ein mittelalterlicher Jahrmarkt unter dem Titel „Diesen Weg sind viele Könige gegangen" („Tędy król niejeden jeździł") durgeführt. Die Besucher, die an diesem Tag den Markt in Tarnów besichtigten, hatten die Möglichkeit, sich in die Zeiten des Mittelalters zu versetzen und zu sehen, wie in den vergangenen Jahrhunderten Rittersduelle oder Arbeit der Handwerker aussahen welche Sitten herrschten und sogar wie man die gewöhnlichen, täglichen Tätigkeiten ausübte.

 

Die Rittersvorführungen wurden vom Ritterverein aus Tarnów „Gladii Amici" aufgeführt. Der Ritterverein hat Folgendes präsentiert: Vorführung von historischen Trachten, Inszenierung des Ritterschlags, Vorführungen von Ritterkämpfen und Waffenverbänden, Spiel und Spaß für Kinder, Feuerwaffe und Blide – mittelalterliche Belagerungsmaschine, die Steine schleuderte , Zank in einem Wirtshaus, Inszenierung - das Oberste Gericht, die Tänze und Spiele im Mittelalter, Ritterturnier, Turnier für die Bürger aus Tarnów, Schlachtinszenierung. Alle Vorführungen wurden von verständlichen und interessanten Kommentaren der Mitglieder des Rittervereins begleitet.

Auch eine nicht weniger interessante Attraktion war die ganztägige Vorführung unter dem Titel „Ein Tag im Leben einer mittelalterlichen Stadt" ( „Dzień z życia średniowiecznego miasta"), vorgeführt von der Gruppe eigenständiger Rekonstruktoren Cives Glogoviae 1253 aus Głogów. Es war eine Vorführung von traditionellen Handwerken und und verschiedenen Aspekten des Lebens einer mittelalterlichen Stadt. Im Rahmen des Programms fanden statt: Präsentationen der Arbeit eines Kammmachers, Schlossers, Tischlers sowie der Wäscherinnen und Schneiderinnen, Darstellung eines Münzenprozesses, Präsentation der Arbeit eines Eichmeisters, Rechenkünstlers und Schreibers, Auftritt einer Theatergruppe - dabei Puppentheater, Darbietung des Unterrichts in einer Pfarrschule, Vorführung der Grundlagen der mittelalterlichen Medizin, Intervention eines mittelalterlichen Stadtwachmannes, Spiel und Spaß für Kinder auf dem Platz – dabei Kreisel mit kleiner Peitsche, Reifenrollen, „Rattenfang", Brettspiele für Kinder im Meisterhaus –Mühlebrett mit 10- Feldern, Schafe und Wolf, Präsentation der mittelalterlichen Kochsitten, Darstellung des Zuschneidens und Nähens des mittelalterlichen Gewandes, Mysterienspielvorstellung der Bürger. Zu den Attraktionen gehörte auch die Vorführung der Herstellung eines vernieteten Kettenhemdes in Ausführung von Jerzy Sabat sowie Münzprägung in einer Münzstätte. Die Veranstaltung wurde auch dadurch attraktiver gemacht, dass alle Rekonstruktoren in Kleidern aufgetreten haben, die der historischen Wirklichkeit entsprachen, sie nutzten auch alte Werkzeuge.

Am Abend um 20 Uhr wurde die ganze Veranstaltung mit einem besonderen Konzert in Ausführung der Band „Pospolite Ruszenie" beendet. Die Band präsentierte ein Musikprogram, das anscheinend aus verschiedenen Welten kam: der Alt - und Rockmusik, indem sie ein klassisches Rockinstrumentarium mit Begleitung von alten Instrumenten benutzt hat.

Herbst des Mittelalters - Frühling der Renaissance - kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungsreihe.

Das Projekt wird von den Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Operationellen Programms für den Zeitraum 2007-2013 kofinanziert.

Das Projekt wird von den Mitteln der Woiwodschaft Małopolska kofinanziert.




Zurück nach oben

Über das Projekt

„Herbst des Mittelalters – Frühling der Renaissance – Reihe der kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen".   Bis Juli 2012 wird das Bezirksmuseum in Tarnów...
Weiter lesen

Interaktiver Stadtplan

Sehe >